Kunst im Dorf

1. Preis für die Hauptschule DEUTSCHKREUTZ

 

D o r f e r n e u e r u n g s w e t t b e w e r b

2 0 0 2

„Dorf der kunst – kunst im dorf“

 

Projektleitung

Marlies Gmeiner    Wilma Heidenreich

Die Hauptschule Deutschkreutz nahm mit allen Klassen am Wettbewerb „Dorf der Kunst – Kunst im Dorf“ teil.

Für das vom Kulturreferat der Burgenländischen Landesregierung gemeinsam mit dem Landesschulrat für das Burgenland und dem Burgenländischen Kabelfernsehen initiierte Projekt konnten die BE-Lehrerinnen Marlies Gmeiner und Wilma Heidenreich das Künstlerehepaar - Herrn Prof. Georg Gesellmann, gebürtiger Deutschkreutzer, und Frau  Prof. Hannelore Knittler-Gesellmann - gewinnen.


W. Heidenreich, H. Knittler-Gesellmann, M. Gmeiner, G. Gesellmann,

Am Donnerstag, 20. 06. 2002, fand die Preisverleihung mit Präsentation der eingesandten Werke im Studio des BKF statt. Herr Landesrat Helmut Bieler überreichte die Urkunde und gratulierte der HS Deutschkreutz zum Sieg und damit zum Gewinn von 1000.- €.

Die Ausstellung „Kunst im Dorf – Dorf der Kunst“ war bis Ende August 2002 in der BKF-Galerie in Eisenstadt öffentlich zugänglich.

Frau Prof. H. Knittler-Gesellmann und Herr Prof. G. Gesellmann ermöglichten den Schülerinnen und Schülern der 3. u. 4. Kl. mit einer neuen Arbeitstechnik vertraut zu werden, und zwar mit Antikglas zu arbeiten. Diese Glasbilder, auf denen die „4 Jahreszeiten“ und die „Kraft der Sonne“ dargestellt sind, schmücken die Aula der HS Deutschkreutz.

Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Kl. thematisieren „Brauchtum und Alltag in Deutschkreutz“.

Die Kinder arbeiteten mit großer Begeisterung in verschiedenen Techniken im Team, aber auch die Einzelarbeiten zeigen ihre Schaffensfreude, Energie und Kreativität.

Das großartige Ergebnis widerspiegelt die Freude, den Spaß und das Engagement aller Beteiligten und zeigt, dass auch an kleineren Schulen „Großes“ geleistet werden kann.

 

2003/04

Echt-Antik-Sonne“ bringt „Licht ins Dunkel“

Deutschkreutzer Hauptschüler/innen kreierten Glasbild für guten Zweck 

Bereits zum zweiten Mal stellten sich Schülerinnen und Schüler der Europaschule Hauptschule Deutschkreutz mit ihrer Kreativität in den Dienst der guten Sache.

 

Konnten bei der Deutschkreutzer Licht-ins-Dunkel-Gala Werke aus dem Lehmden-Projekt erfolgreich versteigert werden, so kommt in diesem Jahr der Erlös eines Echt-Antikglasbildes aus dem Großprojekt „Kunst im Dorf – Dorf der Kunst“ mit dem Künstlerehepaar Prof. Hannelore Knittler-Gesellmann und Prof. Georg Gesellmann der Aktion „Licht ins Dunkel“ zugute.

 

Dankenswerterweise wurden die Schülerinnen und Schüler von der Firma ARTNER ARTISSIMO mit Sitz in Deutschkreutz und Weppersdorf großzügig unterstützt.

 

Ein Schulfest „im Zeichen des Lichts“

80 Jahre HAUPTSCHULE DEUTSCHKREUTZ – zu diesem Jubiläum und zur Präsentation des preisgekrönten Großprojekts

„KUNST im DORF – DORF der KUNST“

lud die Hauptschule am Mittwoch, den 25. 05. 05 in die Europaschule Deutschkreutz.

Direktor Rudolf Pinterich konnte zahlreiche Gäste begrüßen, namentlich Frau Bundesminister a. D. Dr. Christa Krammer, den Präsidenten des burgenländischen Landesschulrates Mag. Dr. Gerhard Resch, BSI OSR Wolfgang Kery, LAbg. Mag. Werner Gradwohl, LR Dr. Peter Rezar, Bgm. LAbg. Manfred Kölly, die Vizebgm. Mag. Robert Friedl und Peter Böhm und viele weitere Ehrengäste. Ganz herzlich willkommen hieß Dir. Pinterich die Künstlerpersönlichkeiten Frau Prof. Hannelore Knittler-Gesellmann und Herrn Prof. Georg Gesellmann (gebürtiger Deutschkreutzer), die das Kunstprojekt von Anbeginn begleitet haben.

In seiner Ansprache ließ er das Schulgeschehen Revue passieren, gab einen Einblick und Zukunftsperspektiven (Grenzüberschreitende Europäische Mittelschule Deutschkreutz) der Hauptschule, dokumentiert durch eine Powerpoint-Präsentation.

Anschließend sprach Frau Prof. Hannelore Knittler-Gesellmann über das entstandene „Gesamtkunstwerk“ im Rahmen des Projekts „Kunst im Dorf – Dorf der Kunst“.

Im Mittelpunkt der Feier stand die Präsentation der zwanzig großen Echt-Antik-Fenster, von den Schülerinnen und Schülern in liebevoller Arbeit in der Technik des Klebefensters angefertigt, in der Aula der Europaschule. Das kostbare Echt-Antikglas - vom Atelier am Berg zur Verfügung gestellt – war Ausgangsmaterial für die Bilder, die nun in Alu gerahmt und perfekt präsentiert noch künftige Generationen erfreuen sollen.

Wer die Echt-Antik-Bilder mit einfallendem Sonnenlicht in der Aula der Europaschule schon betrachtet hat, der erlebte das besondere Ambiente durch die Farbkraft der Fenster, wobei dem genauen Beobachter „das Lyrische“ dieser Glasbilder nicht entgehen konnte. Dieses „persönliche Erleben“ hatte auch den Impuls gegeben, einen Gedichtband zu den Fensterbildern, die Deutschkreutzer Motive - Jahresablauf, Volkskultur, Natur – thematisieren, zu schreiben.

 

„Poesie des Lichts“ - der Lyrikband mit den farbenprächtigen Fotos der Fensterbilder von Prof. Georg Gesellmann und den Gedichten und Aphorismen der Jugend in deutscher, englischer und ungarischer Sprache wurde von den Schülerinnen und Schülern vorgestellt. 

Ein Highlight des Festes war der beeindruckende Film von Prof. Georg Gesellmann über die HS Deutschkreutz, ein besonderes Geschenk seinerseits an die Schule. Neue Eindrücke aus dem Schulleben und das Kunstprojekt standen dabei im Vordergrund. 

Das Bläserensemble der Carl Goldmark Musikschule Deutschkreutz unter der Leitung von Herrn Fl. Christian Wieder verlieh dem Schulfest einen feierlichen musikalischen Rahmen.

Stolz auf die Jugend waren alle, besonders die BE-Lehrerinnen Wilma Heidenreich und Marlies Gmeiner (Frau SR Marlies Gmeiner - mittlerweile in den wohlverdienten Ruhestand getreten), die das Projekt „Kunst im Dorf – Dorf der Kunst“ gemeinsam gestartet hatten und auch leiteten.

Zum Abschluss der Feier erklangen die Hymnen – die Burgenländische Landeshymne, die Burgenlandi magyarok himnusza und die Europahymne. Frau Prof. Viola Karal, die Komponistin der „ungarischen Burgenlandhymne“, wurde zur Uraufführung „ihrer“ Hymne geehrt.

Dir. Pinterich dankte allen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben, im Besonderen den Projektleiterinnen Wilma Heidenreich und Marlies Gmeiner und dem Künstlerehepaar Frau Prof. Knittler-Gesellmann und Herrn Prof. Georg Gesellmann für das hohe Engagement.

 

 
 
 

 

 

Betritt man die
Europaschule Hauptschule Deutschkreutz,
wird man von Kunst begrüßt
.

Sonne

 

 

Weintrauben im Blaufränkischland

 

 

 A heavenly place full of wonders, ...